red KG AG - Real Estate Development

Eichlibachstrasse 29

CH-9545 Wängi

Schweiz

T +41 (0)52 378 31 13

F +41 (0)52 378 31 11

Mitglied von:

© red KG AG 2019

Simulation

Zentraler Aspekt einer Hotelprojektentwicklung ist die Wirtschaftlichkeitssimulation, welche die Betriebsrechnung des Hotels und die Investitionsrechnung vereint. Aufgrund der langen Dauer der Mietverhältnisse, der Grössenordnung der Investition und der Komplexität der Mietverträge ist der Planungshorizont einer Simulation auf üblicherweise 15 Jahre ausgerichtet.

Die Simulation bietet die Möglichkeiten, in einem frühen Projektstadium die Konzepte auch auf einer monetären Ebene zu vergleichen. Im weiteren Verlauf ist die Simulation ein Instrument für die Betreiberauswahl, die Wahrung der wirtschaftlichen Interessen während des Baus oder das Redevelopment eines Objektes.

Komponenten

Raumprogramm

Das Raumprogramm dient der Ermittlung der benötigten Flächen für ein Hotelkonzept. Die Flächen für verschiedene Verwendungszwecke werden ausgewiesen (Lobby, Hotelzimmer, Küchen, Gastrobereich, Personalräume etc.).

Anlagekosten

Die Kosten der Investition werden in den Anlagekosten ermittelt. Aufgrund der im Raumprogramm ausgewiesenen Flächen und des Konzeptes werden mittels Benchmarks die Erstellungskosten des Hotels berechnet. Dies beinhaltet bei Hotelprojekten üblicherweise auch die Betriebsausstattung sowie die operationellen Kosten für TSA, Kleininventar und Pre-Opening.

Betriebsrechnung

In der Betriebsrechnung ist eine mehrjährige Finanzplanung des Betreibers abgebildet. Gegliedert als Erfolgsrechnung sind die Aufwände und Erträge nach Profitcenter aufgelistet und die jeweiligen Gewinne oder Verluste ausgewiesen.

Personalaufwands

Ein Grossteil der Kosten im Betrieb fällt beim Personal an. Darum ist eine detaillierte Ermittlung des Personalaufwands unerlässlich für die Berechnung des Erfolgs.

Mietertrag

Betriebs- und Investitionsrechnung schneiden sich beim Mietertrag: die Mieten sind zentrale Einnahmen für den Investor und eine nicht unwesentliche Aufwandsposition beim Betreiber. Die Strukturierung der Mieten kann bei einem Hotelpachtvertrag verschiedenste Formen annehmen; sie sind pro Konzept und Betreiber unterschiedlich.

Investitionsrechnung

In der Investitionsrechnung sind die Anlagekosten den Einnahmen gegenübergestellt und die gängigsten Verfahren zur Errechnung der Finanzkennzahlen kommen zum Einsatz.

Finanzierungsmodell

Das Finanzierungsmodell zeigt dem Investor die Möglichkeiten zur Optimierung der Eigenkapitalrendite

Erneuerungskosten

Essenziell für die Hotelinvestition sind die Erneuerungskosten. Die Zahlungen in einen entsprechenden Fonds haben beträchtliche Auswirkungen auf der Investoren- sowie der Betreiberseite.

Please reload